Unser Kompetenzteam berät Sie gern bei Ihren Projekten!
02368-857043

Wie verlegt man Laminatboden?

Laminatboden kann man relativ leicht und schnell selbst verlegen. Bitte beachten Sie im Folgenden die Informationen, um ein perfektes Raumerlebnis zu erhalten. Es wird empfohlen, die Verlegeanleitung der einzelnen Hersteller zu befolgen.

Auf welchen Boden kann man Laminat verlegen?

Der Unterboden spielt eine entscheidende Rolle bei der Verlegung von Laminat. Der Untergrund muss fest, sauber und trocken sein. Unebenheiten müssen vor dem Verlegen des Laminats mit Spachtelmasse ausgeglichen werden. Je nach Anwendung und Untergrund werden unterschiedliche Unterböden verwendet. So gibt es Unterböden für bodenkalte Räume, die mit einer Feuchtigkeitssperre oder Dampfsperre ausgestattet sind. Ebenfalls gibt es Unterböden, die speziell den Trittschall dämpfen. Jeder Hersteller bietet für Laminat spezifische Unterböden an.

Was für Werkzeug brauche ich beim Verlegen von Laminat?

Auch wenn das Verlegen von Laminat dank Klicksystem simpel es, bedarf es an Werkzeug. Sie benötigen unter anderem:

  • einen Bleistift
  • eine Stichsäge
  • eine Lochsäge
  • Cutter
  • ein Maßband
  • eine Bohrmaschine
  • einen Akkuschrauber
  • Keile
  • ein Zugeisen
  • einen Hammer
  • eine Metallsäge

Bitte beachten Sie die genaue Verlegeanleitung des Herstellers.

Was muss ich beachten, wenn ich Laminatboden verlege?

Beachten Sie bereits vor dem Verlegen, dass sich das Laminat akklimatisieren muss. Das bedeutet, dass das Laminat mindestens 48 Stunden im zu verlegenden Raum bei einer Mindesttemperatur von 18°C gelagert werden muss. Ferner muss beachtet werden, dass der Untergrund fest, sauber und trocken ist.

Legen Sie beim Klicklaminat zunächst die Verlegerichtung fest. In der Regel wird immer parallel zum Licht hin verlegt. Verlegen Sie den Unterboden und die Trittschalldämmung auf den vorbereiteten Untergrund.

Entfernen Sie mit einer Säge die Längsfedern der ersten Laminatdiele und verlegen Sie die Diele auf dem Unterboden. Halten Sie mit Hilfe von Abstandshaltern einen Abstand von circa 8 bis 10 mm zur Wand ein. Diese Dehnungsfuge ist wichtig, damit der Boden nicht an die Wände drückt. Übernehmen Sie, falls vorhanden, die Dehnungsfugen des Untergrunds.

Verlegen Sie nun in Längsrichtung die folgenden Dielen. Nehmen Sie die Dielen immer aus verschiedenen Paketen, um ein gleichmäßiges Bild zu erhalten. Die letzte Diele der ersten Reihe wird um die erforderliche Länge gekürzt. Verwenden Sie die abgeschnittene Diele als Beginn für die zweite Reihe. Die Dielen werden noch längsseitig verklickt. Die einzelnen Laminatdielen werden nicht verleimt. Die Fugen an den Kopfseiten werden vorsichtig mit einem Zugeisen zusammengefügt.

Bestimmen Sie die exakte Breite der letzten Dielenreihe und sägen Sie die Dielen passgenau zu. Die letzte Diele wird nun eingepasst. Verwenden Sie hierfür ein Zugeisen.

Werden Laminatdielen verklebt?

In der Regel wird Laminat nicht verklebt, sondern schwimmend verlegt. Ein Verkleben würde das natürliche Quell- und Schwindverhalten des Bodens einschränken.

Darf ich Laminat auf Teppichboden verlegen?

Nein, Laminat muss unbedingt auf einem festen Untergrund verlegt werden, damit sich die Klickverbindungen nicht lösen.

Muss eine Dampfsperre beim Laminat verwendet werden?

Um den Laminatboden gegen aufsteigende Feuchtigkeit zu schützen, sollte eine Dampfsperre verlegt werden. Dies gilt insbesondere für alle mineralischen Untergründe wie Estrich, Beton und Fliesen. Wird keine Dampfsperre verlegt, kann es zu Schimmelpilzen im Unterboden kommen. Aufsteigende Feuchtigkeit kann auch zur Kantenquellung oder zu einer Beschädigung der Nut-Feder Verbindungen führen.

Brauche ich eine Trittschalldämmung beim Laminat?

Laminat hat den Ruf, dass jeder Schritt zu hören sei. Dies ist längst nicht mehr der Fall. Beim hochwertigem Laminat werden die Trittschallgeräusche stark vermindert. Wer dennoch eine Trittschalldämmung verlegen will, sollte die vom Hersteller empfohlenen Trittschalldämmung verwenden. Das BRICOFLOR Serviceteam hilft Ihnen gerne weiter. Übrigens sind einige Laminatkollektionen, wie beispielsweise von Wineo, Quickstep oder Parador optional mit einer aufkaschierten Schalldämmung versehen. Dieser integrierte Schallschutz ist eine perfekte Alternative zur traditionellen Trittschalldämmung.

Wie reinigt und pflegt man Laminatboden?

Um auch langfristig Freude am Laminat zu haben, ist eine regelmäßige Trockenreinigung mit dem Staubsauger oder Besen empfohlen. Beim Wischen sollten keine Pfützen entstehen. Darüber hinaus sollte auf den Einsatz von Scheuermitteln, Heißdampfreinigern, Polituren und Bohnerwachsen verzichtet werden, da diese die Optik trüben können. Hartnäckige Verschmutzungen können mit einem in Lösungsmitteln getränkten Tuch entfernt werden.

Kann die Oberfläche von Laminat zerkratzen?

Laminatboden gilt als wertbeständig und robust. Dennoch kann es im Laufe der Zeit zu Beschädigungen der Oberflächen kommen. Eine optimale Pflege und Wartung kann das Risiko von Beschädigungen deutlich verringern. Dazu sollten Stühle und Tische mit Filzgleitern ausgestattet werden. Bürostühle sollten über weiche Rollen verfügen. Es wird empfohlen, im Eingangsbereich Fußmatten oder sonstige Schmutzfangzonen einzusetzen, damit Sand und Schmutz das Laminat nicht beschädigen können. Sollten dennoch schadhaften Stellen im Laminat entstehen, bieten einige Hersteller Reparatur-Sets an.

Laminat in der Küche: ist das möglich?

Natürlich können Sie Laminat auch in der Küche verlegen. Viele Hersteller bieten Laminat sogar in Fliesenoptik an, wie beispielsweise die Kollektionen Wineo color matt und Wineo color hochglänzend. Das Laminat sieht dabei so aus wie Keramikfliesen. Laminat ist besonders robust und optisch sehr elegant. Daher eignet sich Laminat perfekt für die Küche.

Kann ich Laminat im Badezimmer verlegen?

Da es sich bei Laminat um ein Holzprodukt handelt, kann Nässe dazu führen, dass der Boden aufquillt. Daher ist Laminat im Allgemeinen nicht für das Badezimmer geeignet. Viele Hersteller bieten allerdings spezielle Laminat-Kollektionen, die sich für Feuchträume, wie das Badezimmer eignen. Laminat für das Bad ist mit einer feuchtabweisenden Schutzschicht versehen. Wir empfehlen beispielsweise das Laminat der Kollektion Lagune von Quickstep, bei dem die Fugen mit einem Gummistreifen ausgestattet sind.

;
Content

Sie haben Fragen?

Kontakt

Wir beraten
Sie gerne!

Mo-So: 8 - 20 Uhr

02368 - 857043


oder per E-Mail

info@bricoflor.de

oder per E-Mail

bricoflor.de 4.74 158