Unser Kompetenzteam berät Sie gern bei Ihren Projekten!
02368-857043

Laminat auf Teppich verlegen – Ob und wie es funktioniert

Madison ND Classic von Joka

Der Teppichboden erfreute sich jahrelang an enormer Beliebtheit und war der Trendsetter unter den Bodenbelägen – bis das Laminat kam. Aus dem wohligen festgeklebten Teppich soll jetzt ein neuer, moderner Laminatboden werden. Die Entfernung jenes Teppichbodens ist aufwendig und kostenintensiv, deshalb stellt man sich die Frage: Kann ich das Laminat nicht einfach darüber verlegen? In diesem Beitrag beschäftigen wir uns nicht nur damit, ob Laminat auf Teppich verlegt werden kann, sondern auch, ob es empfehlenswert ist.

Teppichboden war lange der Liebling unter den Bodenbelägen. Grund war sein verströmen von wohliger Atmosphäre und der angenehm warme Untergrund. Mit der Zeit jedoch wurde er vom Laminat abgelöst. Die Gründe waren bestechend, denn Laminat ist einfacher zu verlegen und ist aus hygienischer Sicht weitaus attraktiver, da die Pflege weniger intensiv und damit auch besonders für Allergiker weitaus geeigneter ist. Doch was tun, wenn der Teppichboden schon liegt und einfach nur abgelöst werden soll? Die Entfernung ist kostspielig, weswegen viele sich logisch ableiten, den neuen Boden doch einfach über den alten zu verlegen.

Grundsätzlich sei gesagt: Laminat lässt sich auf Teppichboden verlegen – es ist jedoch nicht empfehlenswert

Prinzipiell ist es möglich, Laminat auf einen Teppichboden zu verlegen, schließlich klicken die Dielen ineinander ein und machen so eine Verlegung überall prinzipiell möglich. Der erste Aspekt, der jedoch schon zu beachten sei ist die Instabilität, denn durch den Teppichboden fehlt dem Laminat der stabile Untergrund. Die Fixierung durch die Trittschalldämmung fällt hierbei auch aus, weswegen der Boden keinen Halt findet und die Kanten sowie das Klicksystem stark belastet werden, wenn nicht sogar brechen.

Teppichböden müssen regelmäßig gründlich gereinigt werden, ansonsten sind Sie ein Nährboden für Milben Teppichböden müssen regelmäßig gründlich gereinigt werden, ansonsten sind Sie ein Nährboden für Milben

Man sagt, dass „kurzflorige Teppiche“ in der Lage seien, eine Trittschalldämmung zu ersetzen und wenn man einige Artikel und Meinungen vergleicht, gibt es sogar Heimhandwerker, die behaupten, es sei ohne Probleme möglich oder sogar empfehlenswert. Neben der Bedingung, dass der Teppich nur kurze Fasern haben darf, spielt dabei noch seine gleichmäßige Abnutzung eine Rolle: Laminat braucht zum Verlegen einen ebenmäßigen Untergrund, welcher laut Laminatherstellern vor dem Verlegen gründlich von Schmutz und Staub gereinigt werden soll. Hat man den Teppich vermeintlich gründlich gereinigt, bleibt die Frage offen, wie ebenmäßig der Boden letztendlich ist und wird erst dann beantwortet, wenn Sie das komplette Laminat darüber verlegt haben.

Hausstaub, Schimmel und Milben finden zwischen Laminat und Teppich ein neues zu Hause

Grundsätzlich ist der Teppich ein potentieller Nährboden für Keime, weswegen er auch der gründlichen Reinigung bedarf. Ist das Laminat einmal verlegt, ist der Teppichboden zwar verdeckt, jedoch nicht geschützt. Abhängig von Qualität des Laminats kann Feuchtigkeit ungehindert durch die Fugen des Holzes sickern und sich als Feuchtraum zwischen den beiden Bodenbelägen absetzen, da das Trocknen nicht möglich ist. Doch auch ohne Unfälle mit Feuchtigkeit sammelt der Teppich alles, was auf dem Laminat abgelagert ist. Durch die fehlende Stabilität findet bei jedem Betreten ein Druck, und bei jedem Fuß heben eine Entlastung, statt. Dabei entsteht ein Vakuum, was Hausstaub und Schmutz einzieht und beim Betreten wieder freigibt – dies kann nicht nur für Allergiker gefährlich werden.

Nicht nur für Allergiker zu beachten: Teppichböden benötigen eine regelmäßige Reinigung - diese ist nicht möglich, wenn Sie Laminat darüber verlegen. Folge: Schmutz und Staub sammeln sich an

Zu guter Letzt: Bei Schäden zahlt die Versicherung nicht!

Wenn alle Aspekte der Instabilität und des gesundheitlichen Aspekts Sie bis lang nicht überzeugen konnten, spricht der letzte Faktor ebenso für sich: Versicherungen, wie beispielsweise Hausratsversicherungen, kommen bei Wasserschäden nur für den ersten Boden auf. Ist das Laminat über den Teppich verlegt, ist der Bodenbelag, der Ihnen ersetzt wird, nun einmal der alte Teppich.

Noch einmal alle Aspekte zusammengefasst – Warum sie Laminat auf Teppich nicht verlegen sollten

- Laminat braucht einen sauberen, stabilen Untergrund -> der Teppich kann dies nicht gewährleisten

- Durch das Federn der Dielen können die Paneelen oder das Klicksystem brechen

- Nicht nur für Allergiker zu beachten: Schmutz, Hausstaub und Milben finden den perfekten Nährboden zwischen den beiden Bodenbelägen, wo Sie sich ungestört ansiedeln können

- Bei Wasserschäden ist aus versicherungstechnischen Gründen meist nur der alte Teppich versichert -> Ihr teures Laminat wird nicht ersetzt

;
Content

Sie haben Fragen?

Kontakt

Wir beraten
Sie gerne!

Mo-So: 8 - 20 Uhr

02368 - 857043


oder per E-Mail

info@bricoflor.de

oder per E-Mail

bricoflor.de 4.73 184