Unsere Vorteile
  • Große Auswahl mit über 30.000 Produkten
  • Bestpreis-Garantie
  • Muster-Service
  • Kostenlose Musterzusendung
  • Die größte Auswahl im Internet

Wir sind Europas größter Onlinehändler rund um Boden, Wand und Decke. Seit 2007 sind wir stolz, immer die günstigsten Preise und erstklassigen Service bieten zu können.
Zum BRICOFLOR-Onlineshop
Heimwerkertipps / DIY

Klick-Vinyl verlegen – Tipps & Tricks zur Verlegung von Vinyl-Laminaten

Wer auf der Suche nach einem geeigneten Verlegsystem ist, dass auch dem Laien keinerlei Probleme bereitet wird schnell auf die Klick-Mechanik treffen. Was aber man muss bei der Vorbereitung und Ausführung beachten? Wir bringen Licht ins Dunkle und zeigen, auf was man Rücksicht nehmen muss damit der Designboden vollkommen zu Geltung kommen kann. Im Folgenden wird gezeigt, wie man Klick-Vinyl richtig verlegt

Die Verlegung von klassischem Klick-Vinyl – am Beispiel von Wineo 400 Klick erklärt

Beim Verlegen von Vinyl-Laminat gibt es verschiedene Ausführungen. Die gängigste Klick-Mechanik zeichnet sich dadurch aus, dass sie durch eine Art Hebelmechanismus unter das vorherige Paneel untergehoben wird. So zum Beispiel das Klick-Vinyl von Wineo 400. Dabei muss man darauf achten, den Vinylboden im richtigen Winkel anzusetzen, um die Klick-Verbindung nicht zu beschädigen. Die Diele wird dann sanft nach unten gedrückt, bis sie sich nahtlos in die Vorherige eingefügt hat. Wenn das Ende der verlegten Reihe erreicht ist, muss die letzte Diele in der Regel abgelängt werden.

Die ersten Schritte zur Verlegung Ihres Klick-Vinylbodens

Bevor Sie mit der Tür ins Haus fallen, müssen einige Vorbereitungen zu der Arbeit an Ihrem Vinylboden getroffen werden. Zunächst ist es wichtig, die Dielen zur Akklimatisierung 24 Stunden vor der geplanten Verlegung in den gewünschten Raum zu legen. Lagert man sie vorher in der Garage oder einem ähnlich kühlen Ort und beginnt dann unmittelbar nach dem Reinholen mit der Verlegung, kann es zu unschönen Schäden an dem Vinyl-Laminat kommen. Da sich der PVC-Boden bei Wärmezufuhr etwas ausdehnt, ist das Aufplatzen bei nicht ausreichender Gewöhnung des Bodens an die Raumtemperatur möglich. Achten Sie daher darauf, das Klick-Vinyl rechtzeitig reinzuholen, damit es sich an die Temperatur anpassen kann. Am besten ordnen Sie die Paneele dabei in kleinen Stapeln nebeneinander an. So haben Sie genug Raum um sich auf ihre maximale Größe auszuweiten.

Materialien für eine optimale Verlegung

Um nicht im letzten Moment feststellen zu müssen, dass man doch noch einmal in den Baumarkt fahren muss, fassen wir hier die wichtigsten Materialen zusammen. Das Verlegen von Vinyl-Laminat erfordert nur wenige Werkzeuge. Ein Messer wird zum Schneiden der Dielen benötigt. Da es sein kann, dass Sie am Ende der Bahnen ein kleines Stück Versatz zur Wand haben, sollten Sie ein Messer griffbereit halten. Damit können Sie die Paneele auf die gewünschte länge anpassen und bis in die Ecken des Raumes verlegen. Darüber hinaus sollte ein Gummihammer vorhanden sein. Mit dem werden die Dielen sanft aneinander geklopft, sodass sich keine größeren Fugen bilden. Wichtig ist dabei, dass es sich um einen Hammer aus biegsamen Material handelt, da Sie ansonsten Gefahr laufen ihr Klick-Vinyl zu beschädigen. Ein Winkel und ein Zollstock helfen zur richtigen Abmessung der Dielen beim Zuschneiden und Ausrichten.

Dem Streit mit der Wasserwaage vorbeugen

Sollte das Vinyl-Laminat auf unebenem Boden ausgelegt werden, ist unbedingt darauf zu achten, dass es sich dafür auch eignet. Einige Vinyle können dank verstärkter Trägerplatte problemlos auf unregelmäßigem Untergrund verlegt werden, andere nicht. Darauf ist beim Kauf unbedingt zu achten. Ansonsten empfiehlt es sich, den Boden vor der Verlegung zu begradigen. In jedem Fall sollte jedoch darauf geachtet werde, dass die Unterlegfläche frei von Schmutz und kleinen Partikeln oder Gegenständen ist.

WINEO 600 STONE | KLICK-VINYL "POLAR TRAVERTINE"

Alles im Einklang – Der richtige Winkel zum Lichteinfall

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollte man den Lichteinfall des Raumes miteinbeziehen. Die Paneele sollten mit der Längsseite in Richtung des Lichteinfalls verlegt werden. So erzielt man insgesamt eine harmonischere Atmosphäre.

Entfernen der Schutzfolie auf der Unterlegmatte

Wenn Ihre Unterlegmatte mit einer Folie ausgestattet sein sollte, entfernen Sie diese während der Verlegung Stück für Stück. Die Paneele sollten ohne Folie darunter auf den Boden gebracht werden. Sinnvoll ist es, zunächst immer nur eine Bahn Folie zu entfernen und anschließend das Klick-Vinyl darauf zu legen. So bleibt die übrige Unterlegmatte vor Schäden und Schmutz geschützt, bis Sie das Vinyl-Laminat darauf verlegen.

Ran an die Dielen – die Verlegung kann beginnen!

Jetzt kann das Verlegen des Klick-Vinyls beginnen. Bevor Sie jedoch die einzelnen Dielen bis an den Rand Ihrer Wand schieben, achten Sie darauf einen kleinen Abstand in jede Richtung zu lassen. Um einen gleichmäßigen Abstand an allen Seiten zu erzielen, können Abstandskeile angebracht werden aber auch Reste, die beim Zuschneiden des Vinylbodens entstanden sind eignen sich dafür bestens. Damit in der ersten Reihe kein großartiger Versatz entsteht lohnt es sich, nach dem ersten Paneel eines in zweiter Reihe anzubringen. Dafür schiebt man die Längsseite der Diele in einem 30 Grad Winkel an die Vordere heran und führt sie unter leichtem Druck nach unten. Anschließend wird ein weiteres Paneel in die erste Reihe gelegt. Wichtig an der kurzen Seite ist, dass man die Diele von oben verriegelt. Dafür kommt der Gummihammer zum Einsatz. Einige Schläge auf die Verbindungsstelle reichen aus, um das Klick-Vinyl ineinander zu verankern. Das widerholen Sie, bis Sie den gesamten Raum mit Ihrem Vinyl-Laminat ausgelegt haben. So einfach kann das Verlegen sein!

Die Verlegung von Drop-Down Vinyl Laminat – am Beispiel von Gerflor Senso Clic Premium erklärt!

Eine noch einfachere Methode als die oben Beschriebene bietet das Klick-Vinyl von Gerflor an. Sie haben ein Drop-Down System entwickelt, mit dem das Verlegen des Vinylbodens noch einfacher wird! Enthaltet ist dieses zum Beispiel im Gerflor Senso Clic Premium. Beachtenswert ist, dass das Klick-Vinyl durch seine hohe Flexibilität in beide Richtungen verlegt werden kann. Dadurch, dass die Paneele ganz einfach linear ineinander geklickt werden können, ist die Verlegungsrichtung gleichgültig. Diese Mechanik ist nicht nur deutlich schneller, da der Winkel der Dielen zueinander bei der Verlegung keinerlei Rolle mehr spielt, auch kann das ganze rein intuitiv erfolgen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Fehler mühelos ausgeglichen werden können, indem man die einzelnen Dielen ganz einfach erneut anheben kann. Der Verlegung sind keinerlei Grenzen gesetzt und auch schwierige Bereiche lassen sich mühelos ausstatten.

Materialien zur Verlegung der Drop-Down Mechanik

Die Materialliste unterscheidet sich kaum von der klassischen Klick-Mechanik. Auch hier ist es ratsam sich mit einem Messer zum Zuschneiden und einem Gummihammer zum Versiegeln auszustatten. Ein Zollstock und ein Winkel dienen zur Absicherung der Abstände und sorgen für ein gleichmäßiges Ergebnis.

Bodenbegradigung immer von Vorteil

Das Ausgleichen von Unebenheiten auf dem Boden ist immer eine gute Idee. Zwar ist es bei manchen Vinylböden nicht nötig, sorgt aber für ein besseres Endergebnis. Der Raum soll letztendlich im Einklang sein und dass gelingt nur, wenn auch der Untergrund optimal auf die Verlegung des Klick-Vinyls vorbereitet wurde. Gleiches gilt wie bei der klassischen Klick-Mechanik: die Paneele sollten mindestens 24 Stunden vorher in den vorgesehenen Raum gebracht werden. So wird Schäden durch Aufplatzen des Vinyl-Laminates, aufgrund von zu schneller Wärmezufuhr vorgebeugt.

Das Verlegen kann beginnen!

Besonders praktisch am Drop-Down System ist, dass die Dielen auch vertikal verlegt werden können. Das macht das Verlegen so einfach wie nie! Gleichgültig wo man mit der Verlegung begonnen hat, die Dielen werden einfach vertikal aufeinandergesetzt. Eine perfekte Verbindung entsteht dadurch wie von allein. Die flexiblen Planken können einfach eingesetzt werden und liegen unmittelbar fest aneinander. Sollte eine Diele zu lang sein, kann sie durch einfaches Anritzen mit einem Cutter-Messer auf die richtige Länge getrimmt werden. Ein sanfter Schnitt reicht und die Diele kann ganz leicht durchgebrochen werden, ohne dass ausgefranste Schnittkanten entstehen. So lassen sich auch schwierige Ecken und Aussparungen ganz einfach meistern.

https://www.youtube.com/watch?v=d1_iZOGcS6c

Vor lauter Klick-Vinyl den Durchblick verloren – was empfiehlt BRICOFLOR?

Wer es sich besonders leichtmachen möchte, ohne auf höchste Qualität zu verzichten, der ist mit den Klick-Vinylen von Gerflor bestens beraten. Die simple Drop-Down-Technik ist unser klarer Favorit in Sachen Vinyl-Verlegung. Selbst der Laie kann hiermit schönste Ergebnisse erzielen und ein optimales Raumerlebnis schaffen. Die Installation wird noch einfacher und bietet zudem eine langanhaltendere Leistungsfähigkeit. Einzelne Elemente können spielend leicht entfernt werden, da Nut und Feder direkt aufeinanderliegen. Sie werden vertikal übereinander platziert und mit einem weichen Gummihammer festgeklopft. Wir finden: einfacher, geht es nun wirklich nicht!

Sollten Sie sich noch ausführlicher über Klick-Mechanismen informieren wollen, nutzen Sie gerne unser Kontaktformular! Wir von BRICOFLOR helfen Ihnen gerne, das richtige Klick-Vinyl mit Ihnen ausfindig zu machen.

Bis zum nächsten Mal! Ihr Team von BRICOFLOR, dem großen Online-Shop für Wand-Bodenbeläge!