SALE: Bis zu 70% in vielen Kategorien sparen!

Close icon

Welcher Vinylboden für das Badezimmer?

Freitag, 31. März 2023

Eine Frau mit blauem Handtuch läuft durch Badeschaum auf einem Vinylboden in Holzoptik.

Aus Kinderzimmer, Wohnzimmer und Flur ist der Vinylboden nicht mehr wegzudenken. Egal, ob in Eigenheim oder Mietwohnung: der Vinylboden erfreut sich einer großen Beliebtheit und verdrängt den Laminatboden langsam aber sicher vom Thron der beliebtesten Bodenbeläge. Doch was ist eigentlich mit dem Bad? Welcher Vinylboden für das Badezimmer sollte gewählt werden?

In diesem Beitrag erklären wir, welcher Vinylboden für das Badezimmer am besten geeignet ist und worauf Sie bei der Verlegung und Anschaffung achten sollten.

Ein helles weißes Badezimmer. In einer Badewanne spielen zwei kleine Kinder.

Vinylboden im Badezimmer – worauf kommt es an?

Beim Kauf eines neuen Bodenbelags sollte immer bedacht werden, welche Bedingungen im Raum herrschen und durch welche Aspekte der Boden in Mitleidenschaft gezogen werden könnte. In Wohnzimmer und Schlafzimmer sind die Bedingungen oft klar. Wichtig sind in diesen Räumen vor allem Wohnlichkeit, Ästhetik und je nach Beanspruchung eine höhere Robustheit. Haustiere, tobende Kinder oder auch spezielle Möbel mit Stuhlrollen können die Wahl des Bodenbelags beeinflussen.

Welcher Vinylboden der Beste für Ihre Bedürfnisse ist, hängt dabei durchaus von Ihrem Lebensstil ab. Laden Sie regelmäßig viele Freunde oder Familie zu sich ein, sollte der Fußboden zum Beispiel mehr aushalten können.

Verschiedene Vinylböden.

Doch welcher Vinylboden für das Badezimmer ist der Beste? Hier herrschen ganz andere Bedingungen als in den Wohnräumen. Wichtig sind hier vor allem Hygiene und Wasserbeständigkeit. Dennoch will man sich auch im Badezimmer wohlfühlen. Vorbei sind die Zeiten als die „Nasszelle“ ausschließlich der Körperhygiene diente. Wellness- und Spa-Feeling werden insbesondere in Zeiten von „Me Time“ großgeschrieben, weshalb auch das Bad zum Verweilen einladen sollte.

Welcher Vinylboden für das Badezimmer? – Eine Frage der Verlegung & Beanspruchung

Die Frage, welcher Vinylboden für das Badezimmer geeignet ist, lässt sich in der Theorie ganz einfach beantworten. Theoretisch können Sie nämlich jeden Vinylboden im Badezimmer verlegen. Die Frage ist natürlich nur, wie lange der Boden dann hält, ob es zu Schimmelbildung kommt oder wie wohl Sie sich fühlen. Kaum ein Mensch würde wohl auf die Idee kommen, einen Teppichboden im Badezimmer zu verlegen. Auch ein Parkett ist aufgrund der Empfindlichkeit nicht die beste Wahl für Feuchträume, findet man aber dennoch nicht allzu selten in Badezimmern.

Wichtig ist, sich vor dem Kauf des Bodenbelags im Klaren darüber zu sein, wie viel Pflegeaufwand Sie bereit sind, auf sich zu nehmen. Haben Sie Kinder und wird der Boden voraussichtlich bei Badeabenteuern unter Wasser gesetzt, ist die Wahl eines sehr wasserbeständigen Bodens empfehlenswert. Nutzen Sie lediglich eine Duschkabine und sind auch sonst sehr vorsichtig und wischen verschüttete Flüssigkeiten umgehend auf, muss der Boden nicht absolut wasserresistent sein.

Ein dunkelbrauner Vinylboden in Holzoptik. Eine Frau steht auf einem Badezimmer-Teppich auf dem Boden neben Wassertropfen. An der Wand stehen viele Pflanzen und Farne.
Das Klick-Vinyl Quick-Step Alpha Vinyl Medium Planks "AVMP40199 Herbst Eiche Schokolade" ist wasserbeständig.

Bei der Frage, welcher Vinylboden für das Badezimmer am besten geeignet ist, geht es vor allem um die Frage, ob Wasser zwischen die Fugen gelangen kann. Im Gegensatz zum PVC-Boden steht Ihnen der Vinylboden in Dielen und Fliesen zur Verfügung. Die einzelnen Vinylboden-Arten eignen sich deshalb unterschiedlich gut für das Badezimmer. An sich kann Vinyl nämlich nicht schimmeln.

Wir empfehlen grundsätzlich, einen Vinylboden im Bad nur dann zu verlegen, wenn der Hersteller explizit auf eine entsprechende Eignung verweist. Außerdem ist eine korrekte Verlegung unabdingbar, wollen Sie Ihren Badezimmer-Vinylboden lange genießen.

Welche Arten von Vinylboden gibt es?

Geht es um die Frage, welcher Vinylboden für das Badezimmer am besten geeignet ist, schwingt gleich die Frage mit, welche Vinylboden-Arten es überhaupt gibt. Denn Vinylboden ist nicht gleich Vinylboden. Dabei wird vor allem zwischen den Verlegemethoden unterschieden. Es gibt sowohl Klick- und Klebevinyl als auch selbstklebenden und selbstliegenden Vinylboden. Theoretisch können Sie alle diese Böden im Bad einsetzen, jedoch eignen sich die Vinylbodenbeläge unterschiedlich gut für Feuchträume. Dabei kommt es nicht nur auf das Produkt an, sondern auch auf eine fachmännische Verlegung sowie die jeweilige Beanspruchung im Bad.

Ein helles Badezimmer beigen Fliesen. Daneben eine Küche mit hellen beigen Fliesen und orangenem Design-Sessel an einem runden Tisch.
Ideal für das Spa-Feeling: Das Klick-Vinyl Quick-Step Alpha Vinyl Tiles "AVST40232 Korallenstein".

Welcher Vinylboden für das Badezimmer geeignet ist, hängt also auch von der Verlegemethode ab. Was die einzelnen Vinylböden auszeichnet, haben für Sie hier kurz zusammengefasst:

Klick-Vinyl im Badezimmer

Klick-Vinyl ist die erste Wahl für alle Hobby-Heimwerker und -Heimwerkerinnen. Ein Klick-Vinyl-Laminat lässt sich sehr einfach selbst verlegen, ist aber nicht immer für Feuchträume geeignet. Welcher Vinylboden für das Badezimmer geeignet ist, hängt nämlich auch vom Produktaufbau ab. Im Gegensatz zum Vollvinyl zum Kleben, ist ein Klick-Vinyl in der Regel mehrschichtig. Zum Teil kommen hier zusätzliche Trägerschichten zur Stabilisierung zum Einsatz. Klick-Vinyl wird schwimmend verlegt, das heißt, dass immer eine geringfügige Lücke zwischen Untergrund und Bodenbelag verbleibt. Gelangt Wasser unter den Boden, kann es zu Schimmelbildung ankommen. An sich kann Vinyl (PVC) jedoch nicht schimmeln. Wichtig ist also eine korrekte Verlegung.

Bei einem Vinylboden mit Klicksystem sollte man immer auf den Hinweis „Wasserbeständigkeit“ oder „Feuchtraumeignung“ achten. Denn manche Klicksysteme können das Eindringen von Wasser zwischen die Fugen nicht verhindern. Hersteller wie Quick-Step bieten jedoch ausgeklügelte Klick-Vinylböden, die zu 100% wasserbeständig sind. So zum Beispiel das Vinyl-Laminat der Reihe Quick-Step Alpha Vinyl, das nebenbei durch ein besonders authentisches, modernes Dekor punkten kann.

Ein helles Badezimmer mit Vinylboden in Holzoptik. Unter einer weißem Kommode steht ein Paar Stiefel.
Die pflegeleichte Alternative zum Parkettboden: Ein Klick-Vinyl in Holzoptik wie Quick-Step Alpha Vinyl Medium Planks "AVMP40080 Eiche Meeresbrise beige".

Klebevinyl im Badezimmer

Die Verlegung von Klebevinyl im Badezimmer ist theoretisch immer möglich. Ein Klebevinyl ist besonders dünn und kann als Vinylboden in Reinform bezeichnet werden. Da hier keine Klicksysteme oder Trägerschichten zum Einsatz kommen, handelt es sich hier um einen Bodenbelag, der fast ausschließlich aus Vinyl gefertigt wird. Oft ist der Klebevinyl-Boden deshalb etwas teurer als das Klick-Vinyl, zumal der Vinylboden zum Kleben gerne auch in gewerblichen Räumen verwendet wird.

Die Frage, welcher Vinylboden für das Badezimmer gut geeignet ist, kann man durchaus mit Klebevinyl beatworten. Durch die vollflächige Verklebung ist der Boden nicht nur sehr dauerhaft und langlebig, außerdem wird auch die Gefahr von eindringendem Wasser minimiert. Da die Verlegung etwas aufwendiger ist und mehr Geschick erfordert, wird für die Verlegung eines Klebe-Vinylbodens gerne ein Fachmann oder eine Fachfrau hinzugezogen.

Ein Badezimmer mit Vinylboden in Holzoptik. Über der Holz-Armatur hängen zwei Spiegel mit goldenem Rahmen.
Das Klebevinyl Gerflor Vinyl Design 30 "0579 Amarante" (18,4 x 121,9 cm) eignet sich ideal für ein Bad mit natürlichem Charme.

Selbstklebender Vinylboden im Badezimmer

Auch einen selbstklebenden Vinylboden können Sie im Badezimmer verlegen. Die selbstklebenden Lösungen werden jedoch eher für kleinere Räume ohne starke Begehung empfohlen. Bei der Verlegung muss lediglich eine Folie von der Rückseite der Vinyl-Fliesen oder -Dielen abgezogen werden. Eine gute Idee ist es, den selbstklebenden Vinylboden in kleineren Gäste-WC‘s einzusetzen. Wichtig ist auch hier, dass möglichst kein Wasser unterhalb des Bodens gelangt.

Selbstliegender Vinylboden im Badezimmer

Ein selbstliegender Vinylboden, auch Loose-Lay Vinyl genannt, ist eine Besonderheit. Auch das selbstliegende Vinyl kann für das Badezimmer eingesetzt werde, wenn kein Wasser unter den Boden gelangt. Das Loose-Lay Vinyl zeichnet sich durch eine spezielle Rückenkonstruktion und ein erhöhtes Eigengewicht aus, sodass die Vinyl-Dielen und Fliesen wie von selbst am Boden haften. Da dieser Vinylboden einfach wieder aufgenommen und wieder verlegt werden kann, wird dieser Bodenbelag mittlerweile sogar gerne auf Messen eingesetzt und ist auch erhältlich für stärker strapazierte Bereiche.

Ein Badezimmer mit einem Vinylboden in Retro- und Holzoptik. Neben einer Badewanne im Vintage-Stil hängen Fliesen mit Sternen.

HDF- oder Rigid-Vinyl? Welcher Vinylboden für das Badezimmer?

Neben den vier Verlegemethoden gibt es beim Klick-Vinyl auch verschiedene Unterkategorien. Insbesondere dann, wenn ein Klick-Vinyl auf Fliesen verlegt werden soll, wird zu einem Vinylboden mit stabilisierender Trägerschicht gegriffen. Dieses sogenannte Multilayer-Vinyl (manchmal auch Vinyl-Parkett genannt) kann Fliesenfugen oder andere leichte Unebenheiten überbrücken, während ein sehr dünnes Vollvinyl mit Klick-System nach der Zeit durchgedrückt werden kann.

Geht es jedoch um die Frage, welcher Vinylboden für das Badezimmer geeignet ist, sollten Sie nicht einfach zu einem HDF-Vinyl greifen. Dieser Klick-Vinylboden wird durch eine Schicht aus hochverdichteten Holzfasern verstärkt und ist nicht immer für Feuchträume geeignet. Ist das Klicksystem nicht ausreichend gerüstet gegen das Eindringen von Wasser, kann die Platte im Inneren bei Kontakt mit Feuchtigkeit aufquellen und den Boden beschädigen.

Ein großes Badezimmer mit bodentiefer Verglasung und Marmor-Fliesen. Neben einer schwarzen Badewanne steht ein Hocker mit Sefe.
Gerflor Rigid Lock 30 "0019 Kilda Pearl"

Möchten Sie ein Klick-Vinyl auf Fliesen verlegen, ist ein Rigid-Vinyl eine sehr gute Wahl. Im Gegensatz zum HDF-Vinyl verfügt das Rigid- oder auch SPC-Vinyl über eine Trägerplatte aus Stein- oder Kalkmehl. Die Frage, welcher Vinylboden für das Badezimmer geeignet ist, kann man prima mit Rigid-Klick-Vinyl beantworten. Der wasserbeständige Rigid-Boden kann nicht nur den alten Fliesenboden im Bad kaschieren, sondern ist auch weniger anfällig gegenüber Temperaturschwankungen, eignet sich also oft auch für Bereiche mit bodentiefer Verglasung.

Darüber hinaus gibt es Rigid-Vinyl mit integrierter Trittschalldämmung zu kaufen. Oft findet man hier auch eine Kork-Dämmung für besonders hohen Komfort. Obwohl die meisten Rigid-Vinylböden für das Badezimmer geeignet sind, sollten Sie dennoch auf einen entsprechenden Hinweis für Feuchtraumeignung achten, um auf Nummer sicherzugehen.

Ein helles Badezimmer mit moderner, weißer eckiger Badewanne. Dahinter steht eine weiße Leiter mit Handtuch und eine Palme.
Gerflor Senso Clic 30 "0955 Lord Honey"

Vinylboden im Badezimmer verlegen – das sollten Sie beachten

Haben Sie die Frage beantwortet, welcher Vinylboden für das Badezimmer in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung am besten geeignet ist, geht es daran, die Verlegung zu planen. Neben der Untergrundvorbereitung, die insbesondere bei dem Klebevinyl und selbstklebenden Vinylböden sehr gründlich ausfallen muss, muss der Boden so präpariert werden, dass kein Wasser zwischen die Fugen gelangen kann.

Insbesondere Klick-Vinylbodenbeläge müssen normalerweise mit einer Dehnungsfuge von ein paar Millimetern zwischen Boden und allen festen aufsteigenden Gegenständen im Raum verlegt werden. Das sind also Wände, Türzargen, Heizungen und andere bauliche Gegebenheiten. Grund dafür ist, dass vor allem schwimmend verlegte Vinylböden sich je nach Temperatur aus- und zusammenziehen können.

Um das Eindringen von Wasser in diese Dilatationsfugen zu verhindern, werden diese oft mit Silikon aufgefüllt. Das nimmt dem Bodenbelag jedoch oft die Bewegungsfreiheit und wird von vielen Herstellern nicht empfohlen. Arbeiten Sie besser mit elastischem Acryl oder noch besser: verwenden Sie eine Füllschnur. Gehen Sie am besten genau so vor, wie es die Hersteller in den Verlegeanleitungen empfehlen.

Zurück zu den Beiträgen